Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/163956
Autoren: 
Wackerbauer, Johann
Datum: 
2003
Quellenangabe: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 56 [Year:] 2003 [Issue:] 17 [Pages:] 22-24
Zusammenfassung: 
Die Zeiten der hohen Wachstumsraten in der Abfallentsorgung dürften vorbei sein. Die Nachfrage nach Entsorgungsleistungen wird stärker von der Umweltpolitik als von der allgemeinen Konjunkturentwicklung beeinflusst. Die Turbulenzen im Zusammenhang mit der Einführung der Pfandpflicht auf Einweggetränkeverpackungen und die Diskussion um die Monopolstellung der Gesellschaft »Der Grüne Punkt - Duales System Deutschland AG« im Bereich der Entsorgung von Verkaufsverpackungen haben die Entsorgungswirtschaft verunsichert. Der Umsatz der Branche, die von zunehmender Konzentration geprägt ist (die 5% der Unternehmen, die im Jahr 2001 mehr als 10 Mill. € umsetzten, vereinigten fast 60% des Umsatzes auf sich), dürfte 2003 - trotz etwas zuversichtlicherer Erwartungen - ebenso wie im vergangenen Jahr stagnieren.
Schlagwörter: 
Abfallwirtschaft
Umweltschutz
Deutschland
Einwegverpackung
Umweltpolitik
JEL: 
Q20
Dokumentart: 
Article

Datei(en):
Datei
Größe





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.