Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/163890
Authors: 
Gebauer, Andrea
Year of Publication: 
2003
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 56 [Year:] 2003 [Issue:] 06 [Pages:] 28-36
Abstract: 
Im Jahr 2001 fiel das Aufkommen der Umsatzsteuer trotz einer positiven Verlaufsrate des zugrunde liegenden Bruttosozialprodukts geringer als im Vorjahr aus. Die Ursachen dieser Entwicklung konnten nicht auf Anhieb identifiziert werden. So wurden beispielsweise Veränderungen des privaten Konsums als Erklärung angeführt, aber auch strukturelle Verschiebungen bei den makroökonomischen Komponenten der Bemessungsgrundlage für die Umsatzsteuer. Außerdem wurde auf die gestiegene Bedeutung der so genannten Karussellgeschäfte hingewiesen. Diese verschiedenen Erklärungsansätze wurden in einem Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums der Finanzen auf ihre praktische Relevanz überprüft und - im Anschluss daran - unterschiedliche Modelle, die zur Eindämmung der Ausfälle im Umsatzsteuerbereich vorgeschlagen werden, diskutiert. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass vor einer radikalen Änderung des Umsatzsteuersystems alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ausgeschöpft werden, um das derzeitige System betrugssicherer zu machen.
Subjects: 
Umsatzsteuer
Steueraufkommen
Deutschland
JEL: 
E62
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.