Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/163872
Authors: 
Täger, Uwe Chr.
Year of Publication: 
2003
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 56 [Year:] 2003 [Issue:] 03 [Pages:] 8-10
Abstract: 
Die Bundesregierung plant wieder eine Erweiterung der Ladenöffnungszeiten. Aus handelsforscherischer Sicht wäre dies zu begrüßen. Die Liberalisierung des Handelsgesetzes hat zwar die Strukturdynamik im Einzelhandel etwas beschleunigt, die wesentlichen Einflussfaktoren für die Veränderungen liegen aber an der allgemeinen Wettbewerbsverfassung, die zu einer rückläufigen Entwicklung der Beschäftigung im Einzelhandel und zu einem vermehrten Ausscheiden von kleineren, inhabergeführten Einzelhandelsunternehmen geführt haben. Eine weitere Liberalisierung der gesetzlichen Ladenschlusszeiten würde vor allem diejenigen kleineren Einzelhandelsunternehmen, die ihre Verkaufsläden in sog. Szenevierteln betreiben, spürbar begünstigen, was auch zu einer Stärkung der Wettbewerbsposition und der langfristigen Existenz dieser stark personengeprägten Unternehmen führen würde.
Subjects: 
Einzelhandel
Öffnungszeit
Wettbewerb
Deutschland
Branchenentwicklung
JEL: 
L81
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.