Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/163867
Authors: 
Penzkofer, Horst
Year of Publication: 
2003
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 56 [Year:] 2003 [Issue:] 02 [Pages:] 24-29
Abstract: 
Nach den Ergebnissen des jüngsten ifo Innovationstests realisierten in den letzten Jahren zwar über die Hälfte der Unternehmen Produkt- und/oder Prozessinnovationen, aber 2001 war erstmals ein merklicher Rückgang der Innovationsaktivitäten festzustellen. Gemessen an der Zahl der Unternehmen fiel der Innovatorenanteil um über 4 Prozentpunkte auf rund 54%, 2002 sank er auf 53%. Während der Anteilsrückgang zwischen 2000 und 2001 insbesondere auf die geringere Innovationsaktivitäten der kleinen und mittleren Unternehmen zurückzuführen war, ist für den leichten Rückgang im vergangenen Jahr vor allem das Innovationsverhalten der Unternehmen mit 500 und mehr Beschäftigten ursächlich. Bei Großunternehmen (1 000 und mehr Beschäftigte) nahm der Innovatorenanteil um rund 6 Prozentpunkte und bei Unternehmen mit 500 bis 999 Beschäftigten um rund 4 Prozentpunkte ab. Die Ausschöpfung des vorhandenen Potentials wird in Zukunft zunehmend durch steigende Innovationsaufwendungen in Verbindung mit einer Intensivierung des internationalen Wettbewerbs bedroht. Druck auf den mit Innovationen erzielbaren Return on Investment geht auch von der spürbaren Steigerung des Innovationstempos aus.
Subjects: 
Industrie
Innovation
Innovationspolitik
Deutschland
JEL: 
L60
O31
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.