Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/163811
Authors: 
Städtler, Arno
Year of Publication: 
2002
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 55 [Year:] 2002 [Issue:] 15 [Pages:] 45-47
Abstract: 
Mit einem Umsatzrückgang von nominal 2 und real 3,5% erlebte der deutsche Großhandel im Jahr 2001 gegenüber 2000 einen herben Rückschlag. Der negative Trend, insbesondere ab September, setzte sich auch im laufenden Jahr fort. Die Umsätze gingen von Januar bis Mai 2002 weiter zurück, und zwar um 4,6 nominal und 4% real. Dafür ist insbesondere die schwache Binnenkonjunktur verantwortlich, der Außenhandel entwickelte sich günstiger. Die sich im zweiten Halbjahr langsam verbessernde konjunkturelle Situation wird auch im Großhandel zu einem wohl etwas günstigeren Umsatzverlauf führen als in den ersten beiden Quartalen; die Geschäftserwartungen nach dem ifo Konjunkturtest lassen bereits einen nachlassenden Pessimismus erkennen, für eine positive Wachstumsrate im Jahresdurchschnitt 2002 wird dies allerdings wohl nicht ausreichen.
Subjects: 
Großhandel
Geschäftsklima
Konjunktur
Konjunkturprognose
Umsatz
Deutschland
JEL: 
L81
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.