Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/163810
Authors: 
Nierhaus, Wolfgang
Meister, Wolfgang
Kuntze, Oscar-Erich
Sturm, Jan-Egbert
Year of Publication: 
2002
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 55 [Year:] 2002 [Issue:] 15 [Pages:] 19-44
Abstract: 
In seiner neuesten Konjunkturprognose geht das ifo Institut davon aus, dass die konjunkturelle Lage in Deutschland nach wie vor von großer Labilität geprägt und die Erholung nicht gefestigt ist. Trotz alledem deuten die bisher vorliegenden Indikatoren darauf hin, dass sich die begonnene wirtschaftliche Erholung fortsetzt. Insgesamt rechnet das ifo Institut mit einem BIP-Wachstum von 0,7%. Für das nächste Jahr wird eine Rate von 2,3 % veranschlagt. Die Zahl der Arbeitslosen wird auch in den nächsten Monaten saisonbereinigt die 4-Millionen-Marke überschreiten. Erst in den Herbstmonaten ist mit einer allmählich sinkenden Tendenz zu rechnen. Im Jahresdurchschnitt 2002 dürfte die Arbeitslosenzahl mit 4,035 Mill. um mehr als 180 000 höher sein als im Jahr 2001. Im Jahr 2003 wird sich der Rückgang der Arbeitslosigkeit zwar beschleunigen, mit rund 3,9 Mill. registrierten Arbeitslosen im Jahresdurchschnitt bleibt die Zahl aber immer noch erschreckend hoch. Die Arbeitslosenquote dürfte sich auf 9,2% belaufen, nach 9,5 % in diesem Jahr.
Subjects: 
Konjunkturprognose
Wirtschaftsprognose
Arbeitslosigkeit
JEL: 
J64
O10
O40
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.