Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/163794
Authors: 
Gürtler, Joachim
Year of Publication: 
2002
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 55 [Year:] 2002 [Issue:] 12 [Pages:] 21-25
Abstract: 
Laut der 29. Konjunkturumfrage für DV-Dienstleistungen, die schwerpunktmäßig im April und Mai 2002 stattfand, hat sich das Geschäftsklima zum zweiten Mal in Folge leicht gebessert, der Vorjahreswert wurde aber bei weitem nicht erreicht. Die Stimmungsverbesserung beruht allerdings nur auch den günstigen Erwartungen für das kommende Halbjahr. Die aktuelle Geschäftslage hat sich dagegen im ersten Quartal 2002 verschlechtert. Erstmals überwogen sogar leicht die negativen Geschäftslageurteile: Nur noch 20% der Unternehmen beurteilten ihren Geschäftsverlauf als günstig, 57% als befriedigend und 23% empfanden ihre derzeitige Situation als schlecht. Bereits seit den Sommermonaten 2000 hat das Beschäftigungswachstum ganz erheblich an Schwung verloren, mittlerweile sinkt die Zahl der Beschäftigten. Auffallend ist die deutliche Zurückhaltung der mittleren und größeren Dienstleistungsunternehmen. Auch die Perspektiven für die nächste Zeit waren von Vorsicht geprägt. Die Beschäftigung dürfte bestenfalls stagnieren, und die Sorgen über schwach gefüllte Auftragsbücher nehmen rasant zu. Fast verklungen ist dagegen die Klage über den Fachkräftemangel.
Subjects: 
EDV-Dienstleistung
Geschäftsklima
Branchenentwicklung
Branchenkonjunktur
Deutschland
JEL: 
L86
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.