Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/163758
Authors: 
Gluch, Erich
Year of Publication: 
2002
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 55 [Year:] 2002 [Issue:] 05 [Pages:] 32-38
Abstract: 
Nach der ersten gesamtdeutschen Bauvorausschätzung, die das ifo Institut für die nächsten zehn Jahre erstellt hat, dürfte die Baunachfrage keinen Grund zur Euphorie geben, denn das durchschnittliche reale Wachstum wird pro Jahr nicht einmal 1% betragen. Bereits 2003 wird jedoch das reale Bauvolumen - nach Erreichen des Tiefpunkts in diesem Jahr - um 1 1/2 bis 2% zulegen. Im Wohnungsbau werden die Fertigstellungen ab dem nächsten Jahr wieder ansteigen und 2006 rund 400 000 Wohneinheiten erreichen. Danach wird die Wohnungsproduktion wieder leicht abnehmen. Im Nichtwohnbau wird sich die Nachfrage im Wirtschaftsbau günstiger als im öffentlichen Bau entwickeln.
Subjects: 
Branchenentwicklung
Bauwirtschaft
Baukonjunktur
Deutschland
JEL: 
L74
O11
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.