Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/163685
Authors: 
Osterkamp, Rigmar
Leibfritz, Willi
Nierhaus, Wolfgang
Schönherr, Siegfried
Year of Publication: 
2001
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 54 [Year:] 2001 [Issue:] 18 [Pages:] 11-21
Abstract: 
Am 11. September 2001 wurden die USA mit der Zerstörung des World Trade Center in New York und den Attacken auf das Pentagon in Washington vom größten Terroranschlag der Geschichte erschüttert. Welche Auswirkungen dieses Attentat auf die internationale Politik und die Weltwirtschaft haben wird, lässt sich heute noch nicht absehen. In den folgenden drei Beiträgen versucht das ifo Institut, erste Einschätzungen der Folgen dieses Terroranschlages zu geben. Im ersten Beitrag werden die Kosten, die bei der Behebung der durch den Terrorangriff eingetretenen materiellen Schäden und Outputverlusten entstehen werden, geschätzt. Im Anschluss daran wird versucht, durch einen Vergleich mit den Geschehnissen während des Golfkrieges in den Jahren 1990/1991 erste Erkenntnisse bezüglich der Reaktionen wichtiger Märkte und der Wirtschaftspolitik zu gewinnen. Der dritte Beitrag setzt sich mit der politischen Bedeutung Afghanistans für die Kontrolle der strategischen Rohstoffe in Zentralasien auseinander.
Subjects: 
Politische Gewalt
Internationale Politik
Weltwirtschaft
Vereinigte Staaten
Afghanistan
JEL: 
F01
O50
Document Type: 
Article
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.