Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/163620
Authors: 
Bulmahn, Edelgard
Zehetmair, Hans
Schiedermair, Hartmut
Schmidt, Klaus M.
Kieser, Alfred
Year of Publication: 
2001
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 54 [Year:] 2001 [Issue:] 08 [Pages:] 5-17
Abstract: 
Mit der geplanten Dienstrechtsreform, die von Edelgard Bulmahn, Bundesministerin für Bildung und Forschung, vorgestellt wird, sollen Hochschullehrer in Zukunft leistungsorientiert entlohnt und für junge Nachwuchswissenschaftler bessere Arbeitsbedingungen geschaffen werden. Für Hans Zehetmair, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kultur, müssen die Chancen einer stärker an Leistung orientierten Professorenbesoldung genutzt werden, »denn nur so werden wir im internationalen Wettbewerb der deutschen Hochschulen um die qualifiziertesten Wissenschaftler weiterhin erfolgreich sein können«. Auf heftige Kritik stoßen diese Pläne allerdings bei den Betroffenen: Prof. Dr. Hartmut Schiedermair, Präsident des Deutschen Hochschulverbandes, Prof. Dr. Klaus M. Schmidt, Universität München, sowie Prof. Dr. Dr. h.c. Alfred Keser, Universität Mannheim, wenden sich gegen die Reformmaßnahmen und befürchten, dass »diese Reform nicht zusammen mit den Betroffenen politisch gestaltet werden soll, sondern Politik gegen die Betroffenen gemacht wird«.
Subjects: 
Deutschland
Leistungsorientierte Vergütung
Vergütungssystem
Hochschullehrer
JEL: 
J31
J33
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.