Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/163610
Authors: 
Herrmann, Roland
Scherhorn, Gerhard
Tangermann, Stefan
Weiss, Christoph
Wille, Martin
Year of Publication: 
2001
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 54 [Year:] 2001 [Issue:] 06 [Pages:] 3-18
Abstract: 
Garantiert mehr Regulierung in der Agrar- und Ernährungswirtschaft einen verbesserten Verbraucherschutz oder ist die »Marktlösung« der richtige Weg? Für Dr. Martin Wille, Staatssekretär im Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, ist es »keine Frage ... dass der Schutz des Verbrauchers ... staatliches Handeln erfordert.« Prof. Dr. Gerhard Scherhorn, Universität Hohenheim, und Prof. Dr. Stefan Tangermann, Universität Göttingen, fordern vor allem »bessere« Regulierung und, Kontrolle, während Prof. Dr. Roland Herrmann, Universität Gießen, und Prof. Dr. Christoph Weiss, Universität Kiel, »durch Deregulierung und marktimmanente Anreize« den Verbraucherschutz erhöhen wollen.
Subjects: 
Deutschland
Landwirtschaft
Verbraucherschutz
Regulierung
Agrarpolitik
JEL: 
Q18
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.