Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/163607
Authors: 
Ochel, Wolfgang
Year of Publication: 
2001
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 54 [Year:] 2001 [Issue:] 05 [Pages:] 44-46
Abstract: 
Der Geltungsbereich von Tarifverträgen ist in den skandinavischen, den kontinentaleuropäischen und den südeuropäischen Ländern hoch. Mitte der neunziger Jahre erreichte er zum Beispiel in Deutschland 92 %. Zwischen den Ländergruppen gibt es aber einen gravierenden Unterschied. In den skandinavischen Ländern sind der Geltungsbereich der Tarifverträge und der gewerkschaftliche Organisationsgrad in etwa deckungsgleich. In den kontinental- und südeuropäischen Ländern ist dagegen der hohe Gehungsbereich der Tarifverträge nicht auf eine entsprechende Verankerung der Gewerkschaften in der Arbeitnehmerschaft zurückzuführen. Er beruht vielmehr darauf, dass Arbeitgeber auch Nicht-Gewerkschaftsmitglieder nach Tarif zahlen oder aber die Tarifverträge für allgemein verbindlich erklärt werden.
Subjects: 
Gewerkschaft
Lohnbildung
Gewerkschaftsorganisation
OECD-Staaten
JEL: 
J30
J51
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.