Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/163603
Authors: 
Flaig, Gebhard
Year of Publication: 
2001
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 54 [Year:] 2001 [Issue:] 05 [Pages:] 16-21
Abstract: 
Die hohen Wachstumsraten des amerikanischen BIP während der letzten Jahre haben die Frage aufgeworfen, ob sie »nur« einem starken konjunkturellen Boom zu verdanken sind oder ob nicht auch die langfristige Wachstumsrate des Produktionspotentials angestiegen ist. Zahlreiche Kommentatoren vertreten die These, dass »New Economy-Effekte« einen dauerhaften Wachstumsschub induziert haben. Eine mit Hilfe von ökonometrischen Zeitreihenmodellen durchgeführte Analyse der Wachstumsraten der amerikanischen Wirtschaft während der letzten fünf Jahrzehnte lässt aber vermuten, dass Amerika in den neunziger Jahren einen konjunkturellen Boom erlebt hat, der jetzt zu Ende geht.
Subjects: 
Vereinigte Staaten
Produktivität
Wirtschaftswachstum
JEL: 
O10
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.