Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/163596
Authors: 
Osterkamp, Rigmar
Year of Publication: 
2001
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 54 [Year:] 2001 [Issue:] 04 [Pages:] 50-57
Abstract: 
Aus ökonomisch-ökologischer Sicht sollte die steuerliche Belastung eines Schadstoffes nicht nur fühlbar, sondern auch gleichmäßig sein. Deshalb sollte die Höhe der Steuer, die auf einer Tonne CO2 lastet, unabhängig von dem Energieträger sein, der das CO2 freisetzt. In Deutschland kann von einer gleichmäßigen CO2-Besteuerung nicht gesprochen werden. Allerdings wird sich die Unterschiedlichkeit der Besteuerung nach verwirklichter Ökosteuerreform verringern.
Subjects: 
Deutschland
Europa
CO2-Steuer
Klimaschutz
Ökosteuer
JEL: 
H20
Q20
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.