Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/163591
Authors: 
Landfried, Klaus
Neumann, Manfred
von Weizsäcker, Robert
Kemnitz, Alexander
Frank, Björn
Year of Publication: 
2001
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 54 [Year:] 2001 [Issue:] 04 [Pages:] 3-13
Abstract: 
Der internationale Wettbewerb in der Wissenschaft wird sich in Zukunft weiter verschärfen. Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland plädiert Prof. Dr. Klaus Landfried, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, für eine ausgewogene Mischung zwischen Marktorientierung und Selbststeuerung der Hochschulen. Für Prof. Dr. Manfred J.M. Neumann, Universität Bonn, kann es eine grundlegende Erneuerung nur geben, »wenn das noch immer dominierende Leitbild einer zentralisierten Steuerung der Universität von oben zugunsten des alternativen Leitbilds einer dezentralen Steuerung durch marktgeleiteten Wettbewerb verabschiedet wird ... «. Unterstützt wird diese Argumentation von Prof. Dr. Robert von Weizsäcker und Dr. Alexander Kemnitz, Universität Mannheim, die eine finanzielle Selbstbeteiligung der Studierenden einfordern. Dr. Björn Frank, Universität Hohenheim, kommt in der Frage des Qualifikationsnachweises für Hochschullehrer zu dem Schluss, »dass die Habilitation doch nicht so ersatzlos, wie vom BMBF vorgesehen, entfallen sollte«.
Subjects: 
Deutschland
Hochschule
Globalisierung
Hochschulreform
Internationaler Wettbewerb
JEL: 
A23
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.