Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/162721
Authors: 
Scherf, Wolfgang
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
Finanzwissenschaftliche Arbeitspapiere 96
Abstract: 
Monetäre Sozialleistungen verteilen die privaten Ansprüche an das Sozialprodukt neu. Aus makroökonomischer Sicht treffen die Soziallasten im Wesentlichen die Arbeitnehmer, die zugunsten der Transferempfänger real auf Konsum verzichten müssen. Die Unternehmer profitieren von der Umverteilung, wenn die Transferempfänger mehr von ihrem Einkommens ausgeben als die Arbeitnehmer. Dieser Befund ist weitgehend unabhängig von der Finanzierung der Sozialleistungen. Ein Vorteil der hälftigen Finanzierung über Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeiträge besteht in der Balance zwischen Abgabenwiderstand und Sicherungsniveau.
Subjects: 
Soziallasten
Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeitrag
Kreislauftheorie
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
262.08 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.