Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/162660
Authors: 
Brandt, Jana
Possmann, Jonas
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
Joint Discussion Paper Series in Economics 14-2017
Abstract: 
Nach Jahrzehnten in denen der Agrarsektor für Investoren kaum von Interesse war, ist seit 2007/08 ein erheblicher Anstieg in der weltweiten Nachfrage nach Agrarland zu beobachten. Der Mangel an sicheren und gewinnbringenden Anlageformen in Zeiten der Finanzkrise sowie der steigende Bedarf an Nahrungsmitteln und Biotreibstoff hat diesen Anstieg ausgelöst. In dieser Arbeit geben wir einen Überblick über die rasant wachsende Literatur, welche sich mit dem Thema großflächiger Landakquisitionen beschäftigt. Wir tragen dazu die verschiedenen Erkenntnisse bezüglich des Umfangs und der Akteure der Akquisitionen zusammen. Dabei legen wir einen verstärkten Fokus auf die Darstellung der Angaben der Land Matrix. Es zeigt sich, dass es sich bei den Investoren nicht, wie in den Medien zumeist dargestellt, allein um staatliche Akteure aus China und den Golfstaaten handelt. Vielmehr handelt es sich häufig um private Investoren, die ihren Sitz Europa oder in den USA haben. Des Weiteren zeigen wir die möglichen Folgen der Landakquisitionen für die Zielländer auf und diskutieren diese im Hinblick auf die politischen Implikationen.
Subjects: 
Land Akquisition
Produktivität
Land Governance
JEL: 
I15
J13
Q15
Q34
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
404.88 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.