Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/162584
Authors: 
Sopp, Peter M.
Wagner, Alexandra
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research 909
Abstract: 
Das Paper behandelt die Entwicklung von vereinbarten, tatsächlichen und gewünschten Arbeitszeiten und analysiert deren Veränderung im Zeitverlauf für unterschiedliche Beschäftigtengruppen und Haushaltstypen. Die Analyse zeigt eine zunehmende Heterogenität der im Zeitverlauf tendenziell kürzer werdenden Arbeitszeiten sowie eine Angleichung zwischen Ost- und Westdeutschland. Normgeprägte Arbeitszeiten werden seltener gewünscht und realisiert. Arbeitszeiten im Bereich langer Teilzeit gewinnen an Attraktivität. Die stärksten Veränderungen zeigen sich bei den Arbeitszeiten der Frauen. Trotz Angleichung im Zeitverlauf bleiben hier die Ost-West- Unterschiede bedeutsam. Entscheidende Einflussgrößen für die Entwicklung der Arbeitszeiten sind die sich wandelnde geschlechtsbezogene Arbeitsteilung sowie arbeitsmarktbezogene und betriebliche Faktoren. Ein eindeutiger Zusammenhang zeigt sich zwischen der Dauer der Arbeitszeiten und dem Grad der berichteten Leistungsorientierung im Betrieb. Die Umsetzung von Arbeitszeitwünschen gelingt häufig nicht und ist im Zeitverlauf auch nicht leichter geworden. Wünsche nach Arbeitszeitverkürzung haben die geringste Realisierungschance.
Subjects: 
Arbeitszeit
tatsächliche Arbeitszeit
vereinbarte Arbeitszeit
Arbeitszeitwünsche
SOEP
SOEP-LEE
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
736.74 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.