Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/162062
Authors: 
Engels, Barbara
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
IW policy paper 6/2017
Abstract: 
Cybersicherheit ist entscheidend für eine erfolgreiche digitale Transformation. Das volle Potenzial digitaler Technologien kann nur ausgeschöpft werden, wenn Institutio-nen, Unternehmen und Privatpersonen sich auf die Sicherheit ihrer Daten und Systeme verlassen können. Bislang ist das nicht der Fall, wie zahlreiche Cybersicherheitsvorfälle belegen. Insbesondere die Cyberspionage, also der Diebstahl von relevanten Unternehmensdaten und geistigem Eigentum, macht Unternehmen zu schaffen. Auch deutsche Unternehmen sind aufgrund ihrer innovativen Produkte, besonders auch im Bereich Industrie 4.0, und ihrer starken Position auf den Weltmärkten ein lukratives Ziel für Hacker. Cybercrime wird deshalb von vielen deutschen Unternehmen als die größte Bedrohung für deutsche Unternehmen und den Wirtschaftsstandort Deutschland gesehen. Tatsächlich zieht Cyberspionage enorme Kosten nach sich. Neben den direkten Kosten durch den Verlust des geistigen Eigentums und die Behebung des Schadens kommt es zu diversen indirekten Kosten wie Umsatzausfällen und Reputationsschäden. Das vorliegende Paper bietet eine qualitative und quantitative Einschätzung dieser Kosten für deutsche Unternehmen. Angesichts der Vielfalt der Kostenarten und der Höhe der Kosten ist es essentiell, Cybersicherheit als Grundvoraussetzung für alle unternehmerischen Tätigkeiten zu verstehen, um die Wettbewerbsfähigkeit und die Stabilität der deutschen Wirtschaft zu schützen.
Abstract (Translated): 
Cybersecurity is crucial for a successful digital transformation. The full potential of digital technologies can only be tapped if institutions, companies and individuals can rely on the security of their data and systems. This has so far not been the case, as numerous cyber security incidents prove. Cyber espionage, the theft of relevant company data and intellectual property, is especially harmful to companies. German companies are an attractive target for hackers due to their innovative products, especially in the industrial sector, and their strong position on the world markets. Many German companies therefore cybercrime as the greatest threat to German companies and Germany as a business location. In fact, cyber espionage causes enormous costs. In addition to the direct costs of the loss of intellectual property and the elimination of the damage, there are various indirect costs, such as turnover losses and the damage to reputation. This paper provides a qualitative and quantitative assessment of these costs for German companies. Given the diversity of cost types and the high amount of costs, it is essential to regard cyber security as a prerequisite for all entrepreneurial activities in order to protect the competitiveness and stability of the German economy.
JEL: 
L20
O30
O31
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
577.29 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.