Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/161723
Authors: 
Borrs, Linda
Year of Publication: 
2016
Series/Report no.: 
Aktuelle Berichte 15/2016
Abstract: 
In diesem Bericht werden erstmals Agenturbezirke mit und ohne Jugendberufsagenturen anhand verschiedener Indikatoren verglichen. Diese Indikatoren bilden das Ziel von Jugendberufsagenturen - die verbesserte berufliche Integration junger Menschen - ab. Die zur Analyse verwendeten Daten der Bundesagentur für Arbeit umfassen alle Jugendlichen, die sich bei einer Arbeitsagentur oder einem Jobcenter gemeldet haben, um bei der Ausbildungsplatzsuche unterstützt zu werden. Der Vergleich zeigt, dass ein positiver Zusammenhang zwischen dem Vorhandensein von Jugendberufsagenturen und der Vermittlung junger Erwachsener in Ausbildung besteht. Dies trifft überwiegend in den städtischen Agenturbezirken und in den alten Bundesländern zu. Für Ostdeutschland kann ein solcher Zusammenhang nicht nachgewiesen werden. Auch der Anteil der gemeldeten Jugendlichen, über deren Verbleib nichts bekannt ist, liegt in einigen Jahren in Agenturbezirken mit Jugendberufsagenturen unter denen ohne eine solche Einrichtung. Zu beachten ist, dass unabhängig des Vorhandenseins einer Jugendberufsagentur sowohl der Anteil der bei einer Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter gemeldeten Bewerberinnen und Bewerber für eine Ausbildungsstelle als auch der An-teil der Einmündungen in Ausbildung in Ostdeutschland und auf dem Land im Durchschnitt höher ist als in Westdeutschland und in eher städtischen Regionen. Es ergeben sich also erste Indizien für einen positiven Effekt der Jugendberufsagenturen auf die Vermittlung von jungen Erwachsenen in Ausbildung. Die bisherige Datenlage lässt jedoch keine strenge Kausalanalyse über die Wirkung der Einführung von Jugendberufsagenturen auf die Zielkennziffern zu.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.