Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/161691
Authors: 
Czepek, Judith
Weber, Enzo
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
Aktuelle Berichte 2/2015
Abstract: 
Der Bericht beschreibt den Status Quo zum flexiblen Renteneintritt, die existie-renden Regelungen sowie die Hinderungsgründe ihrer Inanspruchnahme. Dabei geht es sowohl um Weiterbeschäftigung nach dem Renteneintrittsalter als auch um parallele Beschäftigung bei einem vorzeitigen Renteneintritt. Anschließend werden aktuell diskutierte Reformvorschläge vorgestellt. Möglichkeiten der Flexibilisierung bestehen auf gesetzlicher, tariflicher und be-trieblicher Ebene. Diese werden jedoch selten für eine längere Beschäftigung genutzt. Gesetzliche Regelungen erlauben grundsätzlich einen beliebig späteren Renteneintritt, tarifliche und betriebliche Regelungen sehen teilweise Erwerbsaustritts-zeitpunkte vor (i.d.R. die Regelaltersgrenze). . Die Zu- und Abschläge bei späterem bzw. früherem Renteneintritt sollen die gesparten bzw. zusätzlichen Rentenausgaben ausgleichen und setzen einen Be-schäftigungsanreiz. Weitere Beschäftigungsanreize könnten über Änderungen in den Regelungen zu Beiträgen gesetzt werden. Die Teilrente ist eine vielversprechende, wenn auch bisher kaum genutzte und daher reformbedürftige Option des gleichzeitigen Bezugs von Rente und Erwerbseinkommen. Die Kombirente stellt eine flexibilisierte Weiterentwicklung der Teilrente dar.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.