Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/158810
Authors: 
Mohrenweiser, Jens
Pfeiffer, Friedhelm
Year of Publication: 
2016
Citation: 
[Journal:] Journal for Labour Market Research [ISSN:] 2510-5027 [Volume:] 49 [Year:] 2016 [Issue:] 1 [Pages:] 77-95
Abstract: 
Immer mehr junge Menschen in Deutschland erwerben eine Studienberechtigung. Aber bei weitem nicht alle Jugendlichen mit einer Studienberechtigung gehen tatsächlich studieren. Der Übergang an eine Hochschule hängt in hohem Maße vom Familienhintergrund ab. Unter anderem trauen sich Schüler/innen aus nicht-akademischen Elternhäusern selbst bei gleichen Noten seltener ein Studium zu als Schüler/innen aus akademischen Elternhäusern. In dieser Studie untersuchen wir aufbauend auf wiederholten Befragungen von Schüler/innen der Oberstufe die Wirkung eines Studienorientierungsprogramms auf die Entwicklung der studienspezifischen Selbstwirksamkeit, einem Maß des Vertrauens in die eigene Fähigkeit, ein Studium erfolgreich zu meistern. Unsere Differenz-von-Differenzen-Befunde deuten darauf hin, dass die Teilnahme an dem Programm die studienspezifische Selbstwirksamkeit bei Jugendlichen aus einem nicht-akademischen Elternhaus verbessert hat, nicht jedoch bei Jugendlichen aus einem akademischen Elternhaus. Bestehende Disparitäten zwischen diesen beiden Gruppen wurden verringert.
Subjects: 
soziale Herkunft - Auswirkungen
Studienmotivation
Studium
Studienberechtigte
Studienberatung
Berufsorientierung - Erfolgskontrolle
Selbstverantwortung
Jugendliche
sozioökonomische Faktoren
familiale Sozialisation
Schüler
Sekundarstufe II
Selbstbewusstsein
kulturelles Kapital
Sozialkapital
Betriebspraktikum
Bielefeld
Nordrhein-Westfalen
Bundesrepublik Deutschland
Persistent Identifier of the first edition: 
Creative Commons License: 
http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.