Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/158462
Authors: 
Hausner, Karl Heinz
Söhnlein, Doris
Weber, Brigitte
Weber, Enzo
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
IAB-Kurzbericht 11/2015
Abstract: 
Bildungsstand und Beschäftigungschancen hängen nach wie vor eng zusammen. Akademiker und beruflich Qualifizierte sind deutlich seltener von Arbeitslosigkeit betroffen als Personen ohne berufliche Qualifikation. Dies zeigen unter anderem die qualifikationsspezifischen Arbeitslosenquoten. Geringqualifizierte sind achtmal häufiger arbeitslos als Hochschulabsolventen und viermal öfter als beruflich Qualifizierte. Die Niveaus der qualifikationsspezifischen Arbeitslosenquoten sind seit Jahren stabil und unterstreichen die Bedeutung von Bildungsinvestitionen. Bei Personen ohne beruflichen Abschluss kommt der schulischen Bildung eine nicht zu vernachlässigende Bedeutung zu. Auch hier zeigt sich: Eine höhere schulische Bildung verbessert die Chancen am Arbeitsmarkt.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
482.84 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.