Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/158415
Authors: 
Leser, Carina
Tisch, Anita
Tophoven, Silke
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
IAB-Kurzbericht 21/2013
Abstract: 
Die Zahl der über 50-Jährigen in Schichtarbeit hat sich im vergangenen Jahrzehnt mehr als verdoppelt. Dieser Anstieg ist sowohl auf das Altern der geburtenstarken Jahrgänge der 1950er und 1960er Jahre als auch auf eine Ausweitung der Schichtarbeit im Dienstleistungssektor zurückzuführen. Tätigkeiten, die in Schichtarbeit ausgeübt werden, sind körperlich und psychisch meist stärker belastend als solche, die vorrangig in normalen Arbeitszeitmodellen verrichtet werden. Auch deshalb weisen Beschäftigte mit Schichtarbeit im Durchschnitt einen schlechteren Gesundheitszustand auf als andere. Das zeigt die Kohortenstudie 'lidA - leben in der Arbeit', eine Befragung bei den Geburtsjahrgängen 1959 und 1965.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
507.46 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.