Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/158351
Authors: 
Brixy, Udo
Sternberg, Rolf
Vorderwülbecke, Arne
Year of Publication: 
2011
Series/Report no.: 
IAB-Kurzbericht 8/2011
Abstract: 
Im Vergleich zu anderen Ländern gibt es in Deutschland wenige Unternehmensgründungen. Das zeigt der 'Global Entrepreneurship Monitor' (GEM) von 2010 und bestätigt damit auch frühere Ergebnisse. Bemerkenswert ist, dass Migranten viel häufiger als Einheimische zur Gründung eines eigenen Unternehmens neigen. Dabei verfügen sie über spezifische Vorteile. So fällt es ihnen tendenziell leicht, ihre Produkte oder Dienstleistungen auch zu exportieren. Zudem gibt es Hinweise, dass sie häufiger als einheimische Gründer entsprechende Rollenvorbilder haben. Es gibt aber auch Anzeichen dafür, dass die Unternehmensgründung bei Migranten oft eine Reaktion auf ihre vergleichsweise schlechten Chancen am Arbeitsmarkt ist.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
559.18 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.