Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/158169
Authors: 
Bach, Hans-Uwe
Koch, Susanne
Spitznagel, Eugen
Year of Publication: 
2004
Series/Report no.: 
IAB-Kurzbericht 7/2004
Abstract: 
Die Finanzierung der aktiven Arbeitsmarktpolitik hat den Haushalt der BA in den letzten zehn Jahren beträchtlich belastet und eine Senkung des Beitragssatzes verhindert. In dem Beitrag werden mit einem ökonometrischen Simulationsmodell, das volkswirtschaftliche Zusammenhänge berücksichtigt, Richtung und Größenordnung gesamtwirtschaftlicher Wirkungen unterschiedlicher Finanzierungsalternativen (Kreditfinanzierung, höhere Mehrwertsteuer, höherer Solidaritätszuschlag) analysiert, insbesondere im Hinblick auf Beschäftigung und Arbeitslosigkeit. In fast allen Szenarien sind die Lohnstückkosten im Durchschnitt des gesamten Zeitraums niedriger als im Referenzszenario, weil Arbeit durch den geringeren Beitragssatz billiger wird. Per Saldo - bei Gegenrechnung der negativen Effekte, die sich aus der jeweiligen Finanzierung ergeben - bleiben unter der Strich unterschiedlich große, aber durchweg positive Arbeitsmarkteffekte übrig.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
206.35 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.