Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/158120
Authors: 
Konle-Seidl, Regina
Winkler, Werner
Year of Publication: 
2002
Series/Report no.: 
IAB-Kurzbericht 5/2002
Abstract: 
1994 wurde in Österreich der Arbeitsmarktservice (AMS) reformiert, um Effizienz und Kundenorientierung zu steigern. Vermittlungsferne Aufgaben wurden ausgegliedert, die Besoldungsgrundlagen geändert, ein leistungsorientiertes Prämiensystem eingeführt und Entscheidungen dezentralisiert. Von insgesamt 4200 Beschäftigten arbeitet heute rund die Hälfte in der Vermittlung. Wichtige Indikatoren, wie die Verkürzung der Laufzeit von offenen Stellen oder die stärkere Einschaltung der AMS durch die Betriebe, geben Hinweise auf den Erfolg der Reform.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
285.95 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.