Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/157355
Authors: 
Dilger, Alexander
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
Diskussionspapier des Instituts für Organisationsökonomik 3/2017
Abstract: 
The euro area has several problems. Nevertheless, there is not only strong political support for it, but also most companies back the euro or at least do not complain. It is worthwhile to analyse which companies do profit from the euro and why most others do not oppose it. Exporting companies in the northern countries of the euro zone profit from the euro and the policies to save the common currency even if their countries and people suffer. Other companies, especially in the southern member countries, suffer themselves but fear a break-up of the euro area even more than its continuance. For small companies it is not worthwhile to lobby for other policies, while the companies worst affected already ceased to exist. All companies have to come to terms with the euro but should also prepare for the possible end of the euro zone. Companies in other European countries reconsider whether they really want their countries to join the euro area.
Abstract (Translated): 
Die Eurozone hat zahlreiche Probleme. Trotzdem gibt es nicht nur große politische Unterstützung für sie, sondern befürworten auch die meisten Unternehmen den Euro oder beklagen sich zumindest nicht. Es lohnt sich zu analysieren, welche Unternehmen vom Euro profitieren und warum die meisten anderen nicht gegen ihn opponieren. Exportierende Unternehmen in den nördlichen Ländern der Eurozone haben Vorteile vom Euro und der Eurorettungspolitik, selbst wenn ihre Länder und Völker leiden. Andere Unternehmen, insbesondere in den südlichen Mitgliedsstaaten, leiden selbst, fürchten jedoch ein Zerbrechen der Eurozone noch mehr als ihre Fortsetzung. Für kleine Unternehmen lohnt es sich nicht, für einen Politikwechsel Lobbyismus zu betreiben, während die am schlimmsten betroffenen Unternehmen gar nicht mehr existieren. Alle Unternehmen müssen sich mit dem Euro arrangieren, sollten sich aber auch auf ein mögliches Ende der Eurozone vorbereiten. Unternehmen in anderen europäischen Ländern sollten überlegen, ob sie wirklich möchten, dass ihre Länder der Eurozone beitreten.
JEL: 
E31
E42
F02
F45
G01
L21
M21
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
178.14 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.