Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/156956
Authors: 
Brügelmann, Ralph
Year of Publication: 
2008
Citation: 
[Journal:] IW-Trends – Vierteljahresschrift zur empirischen Wirtschaftsforschung [ISSN:] 1864-810X [Volume:] 35 [Year:] 2008 [Issue:] 3 [Pages:] 31-44
Abstract: 
Die Steuerreformen in der Vergangenheit haben die Steuerpflichtigen in Deutschland je nach ihrer Einkommenshöhe unterschiedlich entlastet. Um inflationsbedingte Entzugseffekte und die kalte Progression konsequent zu vermeiden, ist aber eine gleichmäßige Entlastung erforderlich. Dies kann durch eine Indexierung erreicht werden. Die Belastungsverschiebungen aus der Vergangenheit können durch sie jedoch nicht korrigiert werden. Dafür ist eine Steuerreform erforderlich, die gezielt auf eine Entlastung der mittleren Einkommen ausgerichtet ist. Am vorteilhaftesten wäre es, den Verlauf des Grenzsteuersatzes zu linearisieren. Während die gegenwärtigen Reformvorschläge der politischen Parteien dies nicht vorsehen, hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln einen eigenen Reformvorschlag für die Einkommensteuer in Deutschland entwickelt.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.