Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/156869
Authors: 
Janßen, Peter
Year of Publication: 
2004
Citation: 
[Journal:] IW-Trends – Vierteljahresschrift zur empirischen Wirtschaftsforschung [ISSN:] 1864-810X [Volume:] 31 [Year:] 2004 [Issue:] 2 [Pages:] 16-25
Abstract: 
Arbeitsrecht und Beschäftigung stehen in einem engen Zusammenhang. Eine Unternehmensbefragung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln unterstreicht, dass eine Modernisierung des deutschen Arbeitsrechts einen wichtigen Beitrag zur Beseitigung von Einstellungsbarrieren und zur Verbesserung der Beschäftigungssituation leisten kann. Vier von fünf Unternehmen sind überzeugt, dass der gesetzliche Kündigungsschutz die Schaffung von Arbeitsplätzen erschwert. Mehr als die Hälfte der Unternehmen hat wegen des gesetzlichen Kündigungsschutzes schon einmal auf eine Neueinstellung verzichtet. Jeweils rund 70 Prozent der Unternehmen machen die mangelnde Flexibilität des Tarifrechts sowie das Risiko langer Arbeitsgerichtsprozesse mitverantwortlich für den Mangel an Arbeitsplätzen. Vor allem ein gelockerter Kündigungsschutz sowie eine erleichterte Befristung von Arbeitsverträgen würde eine große Mehrheit der Unternehmen motivieren, zusätzliche Arbeitsplätze in Deutschland zu schaffen.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.