Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/156625
Authors: 
Jungermann, Imke
Wannemacher, Klaus
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
Studien zum deutschen Innovationssystem 15-2015
Abstract: 
Seit die Informatiker Sebastian Thrun und Peter Norvig an der Stanford University 2011 begannen, kostenlose, videobasierte Online-Kurse samt Tests, Prüfungen und Kommunikation in Foren ohne Teilnehmerbeschränkung anzubieten, die außergewöhnlich hohe Teilnehmerzahlen erreichten, ist in der Öffentlichkeit und an Hochschulen über Massive Open Online Courses (MOOCs) als ein neues Lehr- und Lernarrangement und eine Innovation in der Hochschulbildung diskutiert worden, die nicht nur gängige Formen der Hochschullehre, sondern das klassische Hochschulmodell an sich in Frage zu stellen schien. Vor dem Hintergrund der auch in Deutschland intensiv geführten Debatte um die Potenziale, Ausprägungen und Einsatzfelder für MOOCs ging HIS-Hochschulentwicklung in zwei Umfragen den Einschätzungen von Hochschulleitungen sowie von Lehrenden, die MOOCs anbieten bzw. dies planen, nach. Die Zielsetzung der Umfragen bestand darin, Aufschluss über die Bewertung der MOOC-Thematik durch die Präsidien und Rektorate deutscher Hochschulen zu geben und ergänzend Erfah-rungen der bislang noch überschaubaren Gruppe von Lehrenden deutscher Hochschulen, die im Bereich der Lehre mit MOOCs aktiv sind, abzubilden.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.