Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/156577
Authors: 
Egeln, Jürgen
Fryges, Helmut
Höwer, Daniel
Müller, Bettina
Müller, Kathrin
Year of Publication: 
2012
Series/Report no.: 
Studien zum deutschen Innovationssystem 14-2012
Abstract: 
Sowohl in der politischen als auch in der wissenschaftlichen Diskussion zum Thema Unternehmensgründungen werden anspruchsvolle Erwartungen an die von jungen Unternehmen ausgehenden Wirkungen formuliert. Von einer regen Gründungstätigkeit erhofft man sich eine Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit, eine Stimulierung der Innovationstätigkeit, Anstöße für einen modernisierenden Strukturwandel und - last but not least - die Generierung neuer Beschäftigungsmöglichkeiten. Offen ist allerdings, ob die durch das Gründungsgeschehen erhofften Anstöße und Effekte auch tatsächlich wirksam werden können. Damit dies tatsächlich der Fall sein kann, muss ein hinreichend großer Anteil junger Unternehmen eine prosperierende Entwicklung aufweisen, so dass ihre "Ausstrahlung" auf die Wirtschaft insgesamt oder zumindest auf bestimmte Branchen groß genug ist, um die erhofften Prozesse anzustoßen. Es kommt also auf die tatsächliche Entwicklung der neuen Unternehmen, auf ihr Wachstum an. Mit Blick auf Deutschland stellt sich die Frage, wie es denn um die Bedingungen für die nachhaltige Entwicklung junger Unternehmen bestellt ist, welche Hemmnisse das Wachstum eher behindern und welche Veränderungen wünschenswert wären, um die Wachstumsvoraussetzungen möglichst zu verbessern. Im Rahmen der Untersuchung verschiedener Themenbereiche widmet sich diese Studie der Analyse genau solcher Fragen.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.