Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/156296
Authors: 
Flaute, Markus
Großmann, Anett
Lutz, Christian
Year of Publication: 
2016
Series/Report no.: 
GWS Discussion Paper 2016/05
Abstract: 
Im Zuge des Ausbaus der erneuerbaren Energien produzieren private Haushalte zunehmend selbst Strom und Wärme. Prosumer-Haushalte verbrauchen zumindest einen Teil der erzeugten Energie selbst. Zur Bestimmung von gesamtwirtschaftlichen Effekten durch Prosumer-Haushalte in Deutschland wurde das Energiewirtschaftsmodell PANTA RHEI um Prosumer-Haushalte erweitert und in verschiedenen Szenariorechnungen eingesetzt. Das vorliegende Discussion Paper beschreibt die Szenarien und gibt einen Überblick über die wirtschaftlichen und energetischen Wirkungen und Effekte von Prosumer-Haushalten in Deutschland. Die Szenarien unterscheiden sich im Wesentlichen in der Anzahl an Prosumer-Haushalten bzw. deren Verteilung auf die einzelnen Prosumer-Haushaltstypen. Das Prosumieren lohnt sich in der überwiegenden Zahl der betrachteten Prosumer-Haushalte einzelwirtschaftlich. Eine zunehmende Zahl von Prosumer-Haushalten führt zu einem Rückgang der CO2-Emissionen und ist gleichzeitig mit leicht positiven gesamtwirtschaftlichen Effekten verbunden. Insgesamt fallen die Effekte bezogen auf die gesamte Volkswirtschaft aber eher klein aus.
Subjects: 
Prosumer
erneuerbare Energien
Energiewirtschaftsmodell
Szenariorechnung
JEL: 
Q4
D1
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
489.26 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.