Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/155777
Authors: 
Bräutigam, Rainer
Dutt, Verena
Evers, Maria Theresia
Heinemann, Friedrich
Dutt, Verena
Year of Publication: 
2016
Series/Report no.: 
ZEW-Gutachten und Forschungsberichte
Abstract: 
Durch die hier vorgelegte Aktualisierung des „Länderindex Familienunternehmen“ wird die Attraktivität des deutschen Standorts aus Sicht von Familienunternehmen zum sechsten Mal seit 2006 international vergleichend bewertet. Der Index ist als speziell auf die Perspektive von Familienunternehmen ausgerichteter Standortvergleich konzipiert, der die für diese Unternehmen bedeutsamen Standortvoraussetzungen in Deutschland denjenigen wichtiger Wettbewerberländer gegenüberstellt. Dem „Länderindex Familienunternehmen“ liegen konzeptionell besonders die Standortanforderungen von Unternehmen zu Grunde, bei denen unabhängig von der Rechtsform die mehrheitliche Kontrolle durch eine Familie ausgeübt wird, wobei familienfremdes Management zulässig ist. Es geht hierbei vor allem um Unternehmen, die (im industriellen Bereich) ein Umsatzvolumen von mindestens 100 Millionen Euro aufweisen und bei denen davon auszugehen ist, dass für sie eine Verlagerung an einen ausländischen Standort eine realistische Option darstellt. Die einbezogenen Standortkriterien sind die Bereiche „Steuern“, „Arbeitskosten, Produktivität, Humankapital“, „Regulierung“, „Finanzierung“, „Infrastruktur und Institutionen“ und „Energie“. Die Länderauswahl des Länderindex umfasst Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Spanien, Schweden, Schweiz, Slowakische Republik, Tschechische Republik, die USA und das Vereinigte Königreich. In einem umfangreichen Daten- und Faktenanhang zu jedem der sechs Themengebiete wird eine Vielzahl von Informationen über die Standortvoraussetzungen in den Ländern der Länderauswahl bereitgestellt. Der Länderindex Familienunternehmen geht damit weit über einen summarischen Index der Standortbedingungen hinaus: Er analysiert differenziert die Bedingungen, die Familienunternehmen im Hinblick auf verschiedene Kriterien an unterschiedlichen Standorten vorfinden, und dient damit als aktuelles Kompendium vielfältiger relevanter Informationen. Die Spezialstudie der aktuellen Ausgabe beschäftigt sich mit dem Thema „Außenhandel“ und beleuchtet die Einflüsse und Risiken, denen die Standorte des Länderindex ausgesetzt sind. Hierbei wird auch der aktuell im Vordergrund stehende Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU („Brexit“) thematisiert. Die Ergebnisse des Länderindex Familienunternehmen für die Jahre 2016 und 2014 sind in der nachstehenden Tabelle gegenüber gestellt. [...]
ISBN: 
978-3-942467-44-5
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.