Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/155772
Autor:innen: 
Carrieri, Vincenzo
Principe, Francesco
Raitano, Michele
Datum: 
2017
Schriftenreihe/Nr.: 
Ruhr Economic Papers No. 681
Verlag: 
RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, Essen
Zusammenfassung: 
This article investigates the influence of performance, popularity and power on "superearnings" using a unique panel dataset of Italian football players built on various sources of data. Using OLS, Panel and Unconditional Quantile regression techniques, we find that detailed measures of these factors are all significantly associated with higher wages. Popularity dominates all the other factors at the right tail of earnings distribution and the agent's power contributes mostly to allocate players in richer teams. These new findings challenge the interpretations of super-earnings based only on very talented workers who "win and take all".
Zusammenfassung (übersetzt): 
Dieser Beitrag untersucht den Einfluss von Leistung, Popularität und Macht auf "Super-Verdienste" mithilfe eines Paneldatensatzes von italienischen Fußballspielern, der auf verschiedenen Datenquellen beruht. Anhand von OLS, Panel- und "Unconditional Quantile regression"-Techniken zeigt sich, dass diese Faktoren alle signifikant mit höheren Löhnen assoziiert sind. Der Faktor Popularität wirkt sich am stärksten auf das rechte Ende der Einkommensverteilung aus, die Macht des Spielerberaters vor allem auf die Zuteilung der Spieler in wohlhabende Teams. Diese neuen Erkenntnisse stellen die Annahme in Frage, dass "Super-Verdienste" nur von sehr talentierten Spielern erzielt werden, die "alles gewinnen und bekommen".
Schlagwörter: 
superstars
top incomes
football players' earnings
panel data
unconditional quantile regressions
JEL: 
J31
L83
J24
C23
D31
Persistent Identifier der Erstveröffentlichung: 
ISBN: 
978-3-86788-789-2
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
397.68 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.