Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/155681
Authors: 
Reimers, Benjamin
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
Wismarer Diskussionspapiere 01/2017
Abstract: 
[Zielsetzung und Abgrenzung] Ziel dieser Arbeit ist es herauszufinden, ob der Momentumeffekt weiterhin auch auf dem deutschen Kapitalmarkt existiert. Die Analyse wird für die Untersuchungsperiode 2004 bis 2015 anhand der 18 Sektorindizes des Prime Standards der Deutschen Börse AG analog zu den Beobachtungen von Momentumeffekten bei Aktienwerten vorgenommen. Es wird untersucht, ob ein Momentumeffekt auch bei Betrachtung verschiedener Industriesektoren vorzufinden ist. Die primäre Zielstellung der vorliegenden Arbeit ist Beantwortung der folgenden zentralen Forschungsfrage: „Lässt sich ein Momentumeffekt bei den deutschen Sektorindizes (DAXsector Indizes) beobachten?“ Ausgehend von dieser Fragestellung wird die folgende Arbeitshypothese abgeleitet: „Wenn ein sektorenbezogener Momentumeffekt für den betrachteten Untersuchungszeitraum nachgewiesen wird, dann lassen sich aufgrund von historischen Informationen abnormale Renditen generieren.“ Darüber hinaus ergeben sich aufgrund des Untersuchungsdesigns weitere Möglichkeiten der Detailierung. Folgende Teilfragen ergeben sich aus der zentralen Forschungsfrage: * Teilfrage 1: „Existieren Größenunterschiede zwischen den gebildeten Portfolios?“ * Teilfrage 2: „Existieren beim Vorliegen eines Momentumeffekts unterschiedliche Ausprägungen zwischen den einzelnen Sektoren des Prime Standards?“ Des Weiteren soll diese Untersuchung dazu dienen, den vorhandenen Forschungsstand zu reflektieren und den Momentumeffekt gezielt für den deutschen Kapitalmarkt anhand der ausgewählten Sektorindizes zu untersuchen.
JEL: 
G11
G17
ISBN: 
978-3-942100-29-8
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.