Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/155286
Authors: 
Thiem, Christopher
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
Ruhr Economic Papers 674
Abstract: 
This paper reinvestigates the influence of oil price uncertainty on real economic activity in the U.S. using a four-variable VAR, GARCH-in-mean, asymmetric BEKK model. In contrast to previous studies in this area, the analysis focuses on business cycle fluctuations and we control for global supply and demand factors that might affect the real price of oil, its volatility as well as the U.S. economy. We find that - even after accounting for these factors - oil price uncertainty still has a highly significant negative influence on the U.S. business cycle. Our computations show that the effect is economically important during several periods, mostly after a significant variance shift in the mid-1980s. We simultaneously estimate the effect on the global business cycle, but find that it is comparatively weak. A battery of robustness checks confirms these results. Finally, significant spillover effects in the GARCH model suggest that oil price volatility is a gauge and channel of transmission of more general macroeconomic shocks and uncertainty. These linkages are particularly strong in case of unexpected bad news.
Abstract (Translated): 
Dieser Beitrag untersucht den Einfluss von Ölpreisunsicherheit auf die Wirtschaftsaktivität der USA mit Hilfe eines VAR, GARCH-in-mean, asymmetrischen BEKK Modells mit vier Variablen. Im Gegensatz zu früheren Studien in diesem Bereich konzentriert sich die Analyse unmittelbar auf Schwankungen im Konjunkturzyklus. Außerdem kontrollieren wir für globale Angebots- und Nachfragefaktoren, die potentiell nicht nur den realen Ölpreis und dessen Volatilität beeinflussen, sondern gleichzeitig auch einen direkten Einfluss auf die US-Wirtschaft haben. Unsere Untersuchung zeigt, dass - auch nach Berücksichtigung der globalen Einflussfaktoren - Ölpreisunsicherheit weiterhin einen statistisch signifikanten, negativen Einfluss auf den US-Konjunkturzyklus ausübt. Ferner zeigen unsere Berechnungen, dass dieser Effekt während mehrerer Zeitabschnitte auch von erheblicher ökonomischer Bedeutung ist. Dies gilt insbesondere nach einer signifikanten strukturellen Änderung der Varianzen ab Mitte der 80er Jahre. Simultan schätzen wir auch den Einfluss der Ölpreisunsicherheit auf den globalen Konjunkturzyklus, finden hier jedoch nur einen vergleichsweise schwachen Effekt. Beide Ergebnisse werden durch eine ganze Reihe an Robustheitstests bestätigt. Schlussendlich deuten signifikante Spillover-Effekte im GARCH-Modell darauf hin, dass Ölpreisvolatilität auch ein Gradmesser und Übertragungskanal für allgemeinere makroökonomische Schocks und Unsicherheit ist. Die entsprechenden Verknüpfungen sind insbesondere im Fall unerwarteter schlechter Neuigkeiten stark ausgeprägt.
Subjects: 
Asymmetric BEKK model
crude oil
multivariate GARCH-in-mean
oil price volatility
real options
U.S. business cycle
JEL: 
C32
E32
Q43
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
978-3-86788-782-3
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.