Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/152186
Authors: 
Erber, Georg
Year of Publication: 
2011
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 78 [Year:] 2011 [Issue:] 35 [Pages:] 2-11
Abstract: 
Nachdem 2008 die Finanzmärkte weltweit einbrachen, wurde in Verbriefungen eine der Hauptursachen für den Flächenbrand gesehen. Der Verbriefungsmarkt trocknete aus, weil das Vertrauen in dieses Finanzinstrument verloren gegangen war. Damals attestierte man der Finanzinnovation Verbriefung keine Zukunft mehr. Knapp drei Jahre nach dem Finanz-GAU wird jedoch deutlich: Gerade in den USA hat sich der Verbriefungsmarkt trotz seiner nach wie vor bestehenden systemischen Risiken wieder erholt. Immer noch fehlen ein einheitlicher Regulierungsrahmen und verbindliche Transparenz. Aus der Finanzkrise 2008 wurde kaum etwas gelernt.
Subjects: 
securitization
financial market crisis
ratings
JEL: 
G21
G24
G28
Document Type: 
Article
Social Media Mentions:

Files in This Item:
File
Size
245.41 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.