Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/152105
Authors: 
Caliendo, Marco
Fossen, Frank M.
Kritikos, Alexander S.
Year of Publication: 
2011
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 78 [Year:] 2011 [Issue:] 11 [Pages:] 2-8
Abstract: 
Gut ein Zehntel aller Erwerbstätigen in Deutschland ist selbständig, und nur eine von hundert Erwerbspersonen wagt jedes Jahr den Schritt in die Selbständigkeit. Klassische Faktoren wie Bildung, Berufserfahrung und elterliche Prägung greifen zur Erklärung des Phänomens "Selbständigkeit" zu kurz. Selbständige sind offener für Erfahrungen, extrovertierter und risikofreudiger als Angestellte, und sie glauben viel stärker daran, dass ihre beruflichen Erfolge vor allem von ihnen selbst abhängen. Anbieter von Programmen zur Begleitung und Unterstützung von Gründern und Selbständigen können ihre Konzepte deutlich verbessern, wenn sie diese gezielt auf Stärken und Schwächen im Sinne einer "personalisierten Unterstützung" der Selbständigen abstimmen.
Subjects: 
Entrepreneurship
Personality
Big Five
Risk Aversion
JEL: 
D81
J23
M13
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
165.81 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.