Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151960
Authors: 
Brück, Tilman
de Groot, Olaf J.
Schneider, Friedrich
Year of Publication: 
2010
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 77 [Year:] 2010 [Issue:] 21 [Pages:] 2-11
Abstract: 
In diesem Beitrag werden die bisherigen sowie die zukünftigen Gesamtkosten der Beteiligung Deutschlands am Krieg in Afghanistan geschätzt. Es handelt sich hierbei um eine Berechnung mit zahlreichen Unsicherheitsfaktoren, die auf mehreren wichtigen Annahmen basiert. Es werden verschiedene mögliche Szenarien bezüglich Dauer und Intensität der deutschen Beteiligung am Krieg in Afghanistan berücksichtigt. In einem realistischen Szenario, in dem Deutschland noch einige Jahre in Afghanistan präsent bleibt, schätzen wir die Gesamtkosten der deutschen Beteiligung am Krieg in Afghanistan auf 26 bis 47 Milliarden Euro. Sollte sich Deutschland dazu verpflichten, das Engagement in Afghanistan auszuweiten, und mit stärkerem Widerstand konfrontiert werden, stiegen die Kosten erheblich an. Falls sich Deutschland hingegen 2011 aus Afghanistan zurückzieht, belaufen sich die Gesamtkosten der deutschen Beteiligung am Afghanistankrieg auf 18 bis 33 Milliarden Euro. Diese großen Kostenspannen sind den Unsicherheitsfaktoren zuzuschreiben, auf deren Grundlage die Kosten geschätzt werden mussten. Unseren Schätzungen zufolge kostet jedes weitere Jahr, in dem Deutschland am Einsatz in Afghanistan teilnimmt, zusätzliche 2,5 bis 3 Milliarden Euro. Dies steht im Widerspruch zum offiziellen Kriegsbudget, das für das Jahr 2010 1 059 Millionen Euro beträgt.
Subjects: 
Afghanistan
War
Costs of conflict
Public expenditure
JEL: 
E65
F51
H56
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
388.75 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.