Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151832
Authors: 
Heitzler, Sven
Year of Publication: 
2009
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 76 [Year:] 2009 [Issue:] 34 [Pages:] 580-584
Abstract: 
Die bevorstehende vollständige Liberalisierung der Postmärkte im Zuge der Umsetzung des europäischen Regulierungsrahmens bietet die Chance, die Effizienz der Regulierung zu erhöhen. Wettbewerbshindernisse und Marktzutrittsbarrieren sollten konsequent ausgeräumt und bestehende Verpflichtungen aller Unternehmen weitestgehend reduziert werden. Dabei sollte auch eine möglichst flexible und zeitgemäße Auslegung der Universaldienstverpflichtungen erfolgen und eine wettbewerbsneutrale Form der Finanzierung für eventuelle Universaldienstlasten implementiert werden. Nationaler oder unternehmensspezifischer Protektionismus sollte dabei zu Gunsten chancengleichen Wettbewerbs und damit langfristiger Entwicklung vermieden werden.
Subjects: 
Postal market liberalization
Postal regulation
Barriers to competition
Level playing field
JEL: 
L51
L13
D43
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
140.79 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.