Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151824
Authors: 
Badunenko, Oleg
Year of Publication: 
2009
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 76 [Year:] 2009 [Issue:] 32 [Pages:] 542-545
Abstract: 
In der deutschen Chemieindustrie ging die Zahl der Beschäftigten von 1992 bis 2004 deutlich zurück, und die durchschnittliche Unternehmensgröße sank von 824 auf 433 Beschäftigte. Die Triebfeder dieser Entwicklung war weniger die Beseitigung technischer oder organisatorischer Ineffizienzen. Den Unternehmen ging es vielmehr darum, die für sie optimale Größe zu erreichen und überschüssige Kapazitäten abzubauen. Diese Erkenntnisse wurden durch Einsatz eines innovativen statistischen Verfahrens - der Effizienzanalyse - gewonnen.
Subjects: 
Chemical manufacturing
Firm size
Technical and scale efficiency
DEA
JEL: 
D21
L23
L25
L26
L65
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
221.27 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.