Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151611
Authors: 
Jentzsch, Nicola
Year of Publication: 
2008
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 75 [Year:] 2008 [Issue:] 22 [Pages:] 290-297
Abstract: 
Der Wettbewerb unter Kreditauskunfteien in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren stark intensiviert. Auskunfteien sammeln persönliche Daten über Verbraucher, die von Kreditinstituten, Leasing- und Telekommunikationsunternehmen, aber auch von Handelsfirmen sowie Energieversorgern gemeldet werden. Aus dem umfassenden Datenbestand der Auskunfteien werden mittels statistischer Scoring- Verfahren Risiken prognostiziert, die den individuellen Umgang mit Krediten oder Versicherungen betreffen. Der Handel mit den Kundenprofilen floriert - mit entsprechenden Auswirkungen auf die gesetzlich geschützte Privatsphäre. Datensammlung, - analyse und -verkauf sind für Betroffene oft nicht mehr nachzuvollziehen. Jetzt soll eine Novellierung des Bundesdatenschutzgesetzes durch die Ausweitung der Informations- und Auskunftsrechte von Verbrauchern mehr Transparenz schaffen. Ein Blick über die Grenzen zeigt, dass dies nur ein erster Schritt zu mehr Transparenz der Datenverarbeitung und höherem Schutz von Verbrauchern im immer intensiveren Wettbewerb der Auskunfteien sein kann.
Subjects: 
Information sharing
Credit markets
Regulation
JEL: 
G21
G28
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
226.57 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.