Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151583
Authors: 
Steiner, Viktor
Year of Publication: 
2008
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 75 [Year:] 2008 [Issue:] 14 [Pages:] 166-167
Abstract: 
Geringfügige subventionierte Beschäftigung wird von ihren Kritikern eher als Sackgasse denn als Sprungbrett in reguläre Beschäftigung angesehen. In einer neueren Studie des DIW Berlin wurden auch die längerfristigen Effekte der Aufnahme einer geringfügigen subventionierten Beschäftigung auf die individuelle Erwerbskarrieren und die Einkommensentwicklung untersucht. Dabei zeigte sich, dass die Aufnahme einer geringfügigen Beschäftigung über einen etwa dreijährigen Beobachtungszeitraum zwar nicht dazu führt, dass sich die Dauer anschließender sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung erhöht. Allerdings war die Aufnahme einer geringfügigen Beschäftigung im Durchschnitt mit einer deutlich geringeren Arbeitslosigkeitsdauer in diesem Zeitraum und auch mit einer leichten Zunahme der insgesamt erzielten Erwerbseinkommen verbunden.
Subjects: 
Marginal employment
Wage effects
Unemployment
JEL: 
J23
J64
H43
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
116.44 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.