Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151572
Authors: 
Erber, Georg
Mundelius, Marco
Year of Publication: 
2008
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 75 [Year:] 2008 [Issue:] 9 [Pages:] 85-90
Abstract: 
Die Aufwendungen für Online-Werbung sind in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Ihr Anteil am gesamten deutschen Werbemarkt lag 2007 bei sieben Prozent und die Tendenz zeigt weiter steil nach oben. Der Versuch von Microsoft, den weltweit zweitgrößten Suchmaschinenbetreiber, Yahoo, zu übernehmen, ist auch ein Hinweis darauf, welches große Potential in diesem Markt gesehen wird. Gleichzeitig erscheint es immer dringlicher, die rechtlichen Möglichkeiten zur Verhinderung der missbräuchlichen Nutzung personenspezifischer Informationen zu verbessern. Hinzu kommen wettbewerbspolitische Probleme, da es bei Online-Werbung, insbesondere beim Suchwort-Marketing, bereits zu einer hohen Marktkonzentration gekommen ist. Neben Missbrauchsaufsicht und Fusionskontrolle sind offene Schnittstellen und Standards wichtige Instrumente, um den Marktzutritt zu ermöglichen.
Subjects: 
Online-marketing
Anti-trust
Merger control
Privacy issues
JEL: 
D18
L86
M37
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
186.5 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.