Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151557
Authors: 
Belitz, Heike
Clemens, Marius
Kirn, Tanja
Schmidt-Ehmcke, Jens
Schneider, Stephanie
Werwatz, Axel
Year of Publication: 
2007
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 74 [Year:] 2007 [Issue:] 48 [Pages:] 737-743
Abstract: 
Zur Beurteilung der Innovationsfähigkeit eines Landes ist nicht nur seine aktuelle Position im internationalen Vergleich interessant, sondern auch die Entwicklung über längere Zeiträume hinweg. Um die mittelfristige Dynamik des deutschen Innovationssystems im internationalen Vergleich zu untersuchen, wurde ein Vergleich des Innovationsindikators für das Jahr 2007 mit dem auf derselben Bauweise basierenden Indikator für das Jahr 1995 vorgenommen. Im Jahr 2007 hat Deutschland gegenüber 1995 zwar die Niederlande und Kanada überholt und sich so um zwei Rangplätze verbessert, nimmt jedoch nach wie vor nur eine mittlere Position ein. Das Mittelfeld ist allerdings näher zusammen- und auch dichter an die Spitzengruppe herangerückt. Der weiterhin deutliche Abstand Deutschlands zur Spitzengruppe ist nicht zuletzt auf die negative Entwicklung in den beiden zentralen Subindikatoren "Bildung" und "Forschung" zurückzuführen.
Subjects: 
Innovation indicator
Innovation system
Innovation capacity
JEL: 
Q30
Q31
Q38
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
537.11 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.