Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151546
Authors: 
Brenke, Karl
Gataullina, Liliya
Handrich, Lars
Proske, Sandra
Year of Publication: 
2007
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 74 [Year:] 2007 [Issue:] 43 [Pages:] 621-629
Abstract: 
Im Auftrag der Deutschen Bahn AG (DB) hat die DIW econ, eine Consulting-Tochter des DIW Berlin, die Löhne der Lokomotivführer der DB mit den Einkommen abhängig Beschäftigter in anderen Wirtschaftszweigen und in anderen Verkehrsberufen verglichen. In die Untersuchung einbezogen wurden auch die Löhne der Lokomotivführer in privaten deutschen Eisenbahnunternehmen sowie in Bahnunternehmen anderer Länder. Facharbeiter im produzierenden Gewerbe erhalten im Schnitt geringere Stundenlöhne als die Lokomotivführer der DB, lediglich in der Autoindustrie, dem Verlagsgewerbe und in der Energieversorgung werden höhere Facharbeiterlöhne gezahlt. Deutlich geringer entlohnt werden Personen in anderen Verkehrsberufen, z. B. Berufskraftfahrer. Im Vergleich mit privaten Bahnunternehmen in Deutschland vergütet die DB die Leistung ihrer Lokomotivführer generell höher. Es finden sich Bahngesellschaften mit einer höheren Entlohnung, die aber nur wenig über dem DB-Niveau liegt. International zeigen sich große Differenzen bei den Entgelten der Lokomotivführer; dabei gibt es auch Länder, in denen diese Berufsgruppe höher entlohnt wird als in Deutschland. In diesen Ländern sind allerdings in der Regel auch die übrigen Löhne sowie die Lebenshaltungskosten höher als in Deutschland.
Subjects: 
Gross wages
Railway sector
Engine drivers
JEL: 
J31
J41
J81
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
495.72 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.