Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151534
Authors: 
Dreger, Christian
Year of Publication: 
2007
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 74 [Year:] 2007 [Issue:] 32 [Pages:] 513-515
Abstract: 
Im Juli 2007 wurden die Milchpreise in Deutschland um 7 Cent je Liter angehoben, und für andere Molkereiprodukte wurden drastische Steigerungen angekündigt. Inzwischen ist auch bei Brot und Backwaren sowie bei Fleisch von deutlichen Preiserhöhungen die Rede. Verschiedentlich wird bereits gefordert, Sozialleistungen an die steigenden Lebensmittelpreise anzupassen. Die aktuellen Preisentwicklungen bei einer Reihe von Lebensmitteln haben indes nur geringe Auswirkungen auf die Inflation, und auch die besonderen Belastungen von Niedrigverdienern dürften sich in engen Grenzen halten. Seit Mitte der 90er Jahre sind die Preise für Nahrungsmittel in Deutschland wesentlich schwächer gestiegen als die Lebenshaltungskosten insgesamt, und das Preisniveau ist gegenwärtig eher niedriger als in den anderen größeren Ländern Westeuropas.
Subjects: 
Food prices
Inflation
Social benefits
JEL: 
E31
I39
Q11
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
222.84 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.