Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151532
Authors: 
Brenke, Karl
Year of Publication: 
2007
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 74 [Year:] 2007 [Issue:] 31 [Pages:] 493-496
Abstract: 
Die Zahl der Erwerbstätigen in "kreativen Tätigkeiten" ist seit Mitte der 90er Jahre kräftig gestiegen. Besonders stark fi el das Wachstum in Berlin aus; jeder zehnte Kreative in Deutschland ist in der Hauptstadt tätig. Nach dem Jahr 2000 hat sich vor allem die Zahl der selbständigen Kreativen erhöht. Die meisten von ihnen beschäftigen keine Arbeitnehmer. Bei dieser Personengruppe dürfte es sich häufig um freie Mitarbeiter handeln. Kreativ Tätige sind vergleichsweise hoch qualifiziert. Sie leben und arbeiten vor allem in den großen Städten und stellen dort einen beachtlichen Wirtschaftsfaktor dar.
Subjects: 
Creative class
Self-employment
JEL: 
L82
Z1
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
104.22 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.