Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151523
Authors: 
Holst, Elke
Stahn, Anne-Katrin
Year of Publication: 
2007
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 74 [Year:] 2007 [Issue:] 26 [Pages:] 405-407
Abstract: 
Der Frauenanteil an Aufsichtsratsposten ist bei den großen Banken und Sparkassen sowie bei Versicherungsgesellschaften in Deutschland gering. Im Bankgewerbe beträgt er 15 % und bei Versicherungen 11 %. Dass dennoch in den meisten Aufsichts- oder Verwaltungsräten Frauen vertreten sind, geht überwiegend auf die Entsendung durch Arbeitnehmervertretungen zurück. Die Vorstandssitze der großen Unternehmen des Versicherungs- und Kreditgewerbes sind dagegen - wie auch bei den anderen großen Unternehmen - fest in Männerhand. Nur 2,5 % dieser Posten werden von Frauen eingenommen. Damit besteht eine eklatante Diskrepanz zwischen dem hohen Anteil weiblicher Beschäftigter in der Finanzbranche insgesamt (54 %) und ihrer Repräsentanz in den Top-Entscheidungsgremien.
Subjects: 
Frauen
Finanzbranche
Aufsichtsräte und Vorstände
JEL: 
J16
J4
J5
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
169.19 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.